Bobath-Konzept


  • Das Bobath-Konzept in der Ergo- und Physiotherapie mit Erwachsenen umfasst die Anbahnung und das Wiedererlernen von Bewegungen mit dem Ziel einer größtmöglichen Integration und Bewältigung des Alltags. Ergotherapeuten nutzen dabei gezielt alltägliche Aktivitäten, um Ziele, wie z.B. die Bewegungkontrolle beim Anziehen anzubahnen.
  • Das Bobath-Kontept bei Kindern unterstützt das motorische Lernen im täglichen Handeln und Spielen des Kindes. Dabei soll die Entwicklung angepasster und koordinierter Bewegungen gefördert werden, um die zerebralen Bewegungsstörungen, die u.a. durch eine gestörte Haltungskontrolle gegenüber der Schwerkraft verursacht werden, langsam abzubauen.
  • Therapie des Facio-Oralen-Tractes (F.O.T.T.)
    Basierend auf der Bobath-Behandlung konzentriert sich diese Therapie auf die Bahnung und Behandlung von Patienten mit einer Hirnschädigung und damit ausgeprägten Gesamtbeeinträchtigungen in der Körperwahrnehmung und Motorik, die zudem Pobleme im Ess- und Schluckvorgang haben. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen im Bereich der Nahrungsaufnahme, der Mundhygiene und der Atmung

Unsere Mitglieder für Bobath-Konzept:

Ingeborg Hauk
Renate Kellermeier
Rolf Kellermeier
Andrea Kirchmann
Henning Leip
Susanne Rauch
Barbara Specht
Helga Stadler
Anja Theimer
Rosana Toniatti