Psychisch funktionelle Verfahren


Die Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) ist eine körperorientierte Einzel- oder Gruppentherapie auf der Grundlage entwicklungs- und tiefenpsychologischer Denkmodelle. Auf dem Hintergrund der individuellen Lebens- und Lerngeschichte wird die Aufmerksamkeit auf das Erleben des eigenen Körpers gerichtet. Ziel der KBT ist die Aufweckung von basalen Erfahrungen des Körper-Ichs, um eigenaktiv die Fähigkeit wiederzufinden, eigene Wünsche und Bedürfnisse im Umgang mit anderen Menschen angemessen zu realisieren.

Gestaltungstherapie

Sie basiert auf einer tiefenpsychologischen Grundlage und arbeitet mit bildnerischen Mitteln. Die bildhafte Gestaltung wird grundsätzlich in Beziehung zum Alltag und zur Therapie gebracht. Ihr Enstehungsprozess, ihre Form , Farbe und Struktur wird als Ausdruck der psychischen Innenwelt verstanden und der therapeutischen Bearbeitung zugänglich gemacht.

Spieltherapie

Unter Spieltherapie werden in der Ergotherapie Ansätze verstanden, in denen das Kind freie oder vorgegebene Spielszenen durchläuft, um darin Probleme auszudrücken, Lösungsformen zu finden und seelische Entlastung zu finden.

Arbeistherapeutischen Verfahren

Mittels selbstgewählter oder vorgegebener Arbeitsprojekte werden gezielt Arbeitsabläufe untersucht und gefördert. So können Problemlösungsstrategien, Arbeitsplanung und Organisation aber auch die Grundarbeitsfähigkeiten unterstützt und die Belastbarkeit erhöht werden.

Unsere Mitglieder für psychisch funktionelle Verfahren:

Kellermeier, Renate
Zattar, Esther