Sensorische Integrationstherapie


  • Das Konzept beinhaltet die Grundauffassung, dass eine neurophysiologische Wahrnehmungsverarbeitungsstörung vornehmlich bei Kindern unter bestimmten Voraussetzungen, wie z.B. einer guten inneren Antriebskraft, Motivation und dem therapeutischen Ansatz von gezielter Hemmung und Förderung von Sinnesreizen verbessert werden kann.
  • Diese Optimierung der Sensorischen Integration kann eine wichtige Grundlage für ein effektiveres Lernverhalten bilden.
  • Alle über die Sinnessysteme aufgenommenen Informationen werden “integriert”, d.h. sie werden im Nervensystem weitergeleitet, verarbeitet und gedeutet, so dass sie in sinnvolle Handlungen umgesetzt werden können.

Unsere Mitglieder für Sensorische Integrationstherapie:

Kellermeier, Renate